Bitte haben Sie noch etwas Geduld, die Anwendung wird gerade aufgebaut...

Deckungsbeiträge - Übersicht

AWI-Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten - Brache

Navigation innerhalb der Anwendung

Aktionen im Verfahren

Mehr Info Weniger Info Hinweise zur Bedienung Komplette Details anzeigen alle Detail-Infos einblenden Keine Details anzeigen alle ausblenden
  • Mit Hilfe der Schaltflächen Mehr Info und Weniger Info können Sie zum jeweiligen Thema weitere Info ein- bzw. ausblenden.
  • Die Eingabefelder sind mit österreichischen Durchschnittswerten vorbelegt. Diese Werte können Sie mit betriebseigenen Daten überschreiben. Achten Sie bei jeder Eingabe auf die jeweilige Einheit (z.B. 1dt = 100kg)!
  • Unten stehende Zahlenwerte können zur besseren Vergleichbarkeit verschiedener Verfahren oder unterschiedlicher Szenarien eines Verfahrens auf eine gemeinsame Vergleichsseite übertragen werden. Diese Daten stehen Ihnen bis zum Verlassen der Anwendung "Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten" zur Verfügung.
  • Zu beachten: Bei Arbeitspausen über einer Stunde gehen die bisher gespeicherten Daten verloren!
  • Detailinformationen zu den jeweiligen Punkten erhalten Sie, wenn Sie mit der Maus über das Fragezeichen-Symbol Hilfe An diesen Stellen können Sie sich weitere Erläuterungen anzeigen lassen. fahren.
Mehr Info Weniger Info Grundlegende Angaben zum Produktionsverfahren
Standjahre: Hilfe

Bei mehrjährigen Kulturen werden die Saatgut- und Anbaukosten entsprechend der Jahre aufgeteilt.

Betrachtungszeitraum Hilfe

Der Betrachtungszeitraum sollte sich an der Fragestellung orientieren. So wird man sich beispielsweise am laufenden Erntejahr orientieren, um das betriebswirtschaftliche Ergebnis bereits vor der Ernte abzuschätzen. Für eine längerfristige Betriebsplanung wird man dagegen eher auf mehrjährige Durchschnitte zurückgreifen.

Die Planungsvariante entspricht momentan dem Betrachtungszeitraum Fünf Jahre.

Schlaggröße Hilfe

Die Wahl der Schlaggröße wirkt sich auf den erforderlichen Arbeitszeitbedarf und die Maschinenkosten aus.

Feldarbeits-AKh/ha: Hilfe

Für den unterstellten Arbeitszeitbedarf (Familien- und Saisonarbeitskräfte) wird von einer Feldentfernung von 5 km sowie einer Mechanisierung wie in der Vorbelegung (siehe "Variable Maschinenkosten") ausgegangen (Datengrundlage: KTBL-Datensammlung). Bitte beachten Sie, dass bei einer Änderung der Arbeitsgänge (insbesondere beim Wechsel zu überbetrieblicher Arbeitserledigung) die Feldarbeits-AKh nicht automatisch angepasst werden und entsprechend individuell zu korrigieren sind.

Kommentar Hilfe

Sie können für diese Berechnung einen Kommentar vergeben, wie z.B. "Deckungsbeitrag mit optimistischer Annahme Marktpreisentwicklung".

Wenn Sie diese Berechnung dann später anderen Berechnungen gegenüberstellen können Sie dadurch diese leichter unterscheiden.

Anzeige der Leistung-/Kostenpositionen als
inkl. MwSt. = Einstellung für pauschalierende Betriebe
ohne MwSt. = Einstellung für optierende Betriebe

Ein Wechsel zwischen Brutto- und Nettowerten wirkt sich grundsätzlich auf alle Leistungs- und Kostenpositionen aus.

Unabhängig vom Betrachtungszeitraum wird mit aktuellen Mehrwertsteuersätzen gerechnet.

Deckungsbeitragsberechnung

Leistungen
Mehr Info Weniger Info N-Lieferung an nachfolgende Früchte (inkl. 20.0 % MwSt.)

Betriebsindividuelle Stickstoffbewertung: €/ha
Stickstoffbewertung abhängig von der Saatgutart im Modul "Saatgut"

  N-Lieferung durch Leguminosen kg/ha
- N-Abfuhr / N-Verluste kg/ha
= N-Überschuss kg/ha 80.0
x Reinnährstoffkosten für N (inkl. 20.0 % MwSt.) €/kg
= N-Lieferung an nachfolgende Früchte (inkl. 20.0 % MwSt.) €/ha 84.8

Bei Änderung der Saatgutart im Modul Saatgut wird aus technischen Gründen die N-Lieferung durch Leguminosen auf Vorbelegswerte geändert. Ein neuerliches Überschreiben wird daher gegebenenfalls notwendig sein.

€/ha
84.8
Mehr Info Weniger Info Sonstige marktfähige Leistungen (inkl. 13.0 % MwSt.)

Sonstige marktfähige Leistungen fallen bei diesem Produktionsverfahren üblicherweise nicht an.

Falls im Einzelfall marktfähige Leistungen entstehen, die noch nicht berücksichtigt wurden, können sie hier angegeben werden.

€/ha
Mehr Info Weniger Info Summe Leistungen (inkl. MwSt.)

Die Summe der Leistungen wird folgendermaßen berechnet:

N-Lieferung an nachfolgende Früchte
+ Sonstige marktfähige Leistungen
= Summe der Leistungen

€/ha
84.8

Variable Kosten
Mehr Info Weniger Info Saatgut (inkl. 13.0 % MwSt.)

Kalkulation der Saatgutkosten
Saatgutmenge bei
Dauerbrache Hilfe

Mischung aus Engl. Raygras, Rot-Schafschwingel, Gelbklee, Weissklee


Blühflächenmischung Hilfe

Kleemischung aus Weißklee, Rotklee, Inkarnatklee, Luzerne und Schwedenklee


kg/ha
Saatgutpreis €/kg
Saatgutkosten €/ha 79.6
Saatgutkosten pro Jahr €/ha 15.9

Bei Änderung der Saatgutart werden aus technischen Gründen im Modul „N-Lieferung an nachfolgende Früchte“ die entsprechenden Vorbelegswerte eingetragen. Ein neuerliches Überschreiben wird daher gegebenenfalls notwendig sein.

€/ha
15.9
Mehr Info Weniger Info Dünger (nach Ausbringung) (inkl. 20.0 % MwSt.)

Berechnungsmethode
Düngung nach Nährstoffabfuhr (Bedarf abhängig vom geernteten Ertrag abzüglich Feldverluste), Kostenansatz: Reinnährstoffkosten
Tatsächlich ausgebrachte Düngemittel (Typ, Ausbringmenge und Kosten: betriebsindividuell)

Ausbringmengen und Kosten der ausgebrachten Düngemittel
  Ein-
heit
Ausbring-
menge
Nutzbare
Nährstoff-
mengen
Kosten (inkl. 20.0 % MwSt.)
Einheit/ha N
kg/ha
P2O5
kg/ha
K2O
kg/ha
€/Einheit €/ha
Mineraldünger
Mehr Info Kalkammonsalpeter dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Diammonphosphat (18/46) dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Triple-Superphosphat dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Kornkali (40%) dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info dt      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Organische Dünger flüssig
Mehr Info Milchviehgülle unverdünnt m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Milchviehgülle 1:1 verdünnt m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Maststiergülle m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Mastschweinegülle m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Zuchtsauengülle m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Jauche Rind m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Jauche Schwein m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Biogasgärrest t      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info m3      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Organische Dünger fest
Mehr Info Rindermist t      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info Schweinemist t      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Mehr Info t      

Die anrechenbaren Nährstoffgehalte dieses Düngers mit Reinnährstoff­kosten bewerten.

0.0
Nutzbare Nährstoffmengen tatsächliche Ausbringung 0 0 0   0.0
Nährstoffbedarf gesamt nach Nährstoffabfuhr 0 0 0  

Zur Berechnung verwendete Reinnährstoffkosten (inkl. 20.0 % MwSt.) :
N: 1.06 €/kg, P2O5: 1.0 €/kg, K2O: 0.7 €/kg (Grafik "Reinnährstoffkosten" )

€/ha
0.0
Mehr Info Weniger Info Pflanzenbehandlungsmittel (inkl. 20.0 % MwSt.)
Kosten für Präparate, Pflanzenstärkungsmittel, Pflanzenschutzmittel oder Nützlinge
€/ha
Mehr Info Weniger Info Variable Maschinenkosten / Maschinenring / LU (inkl. MwSt.) Hilfe

Legt die Standardvorgaben für die Arbeitsgänge fest.

(Die vorgegebenen Arbeitsgänge und Werte variieren je nach Auswahl)

Berechnungsgrundlagen: Dieselpreis Hilfe Vorgabewerte ohne Berücksichtigung einer etwaigen Agrardieselvergütung €/l (inkl. 20.0 % MwSt.) ,
Schlaggröße 2.0 ha (siehe "Grundlegende Angaben")

Arbeitsgang Eigen­mechanisierung inkl. Traktor
(inkl. 20.0 % MwSt.)
Maschinenring / Lohnunt.
(inkl. MwSt.)
Gesamt-
kosten in €/ha
(inkl. MwSt.)
Anzahl Durchgänge Kosten in €/ha
je Durchgang
Anzahl Durchgänge Kosten in €/ha
je Durchgang
(inkl. MwSt.)
MwSt-
Satz Hilfe
%

Die Kosten in €/ha je Durchgang sind je nach gewählter Grundeinstellung inklusive bzw. ohne MwSt. anzugeben.

Die Angabe des jeweilig zugehörigen MwSt.-Satzes in dieser Spalte dient lediglich dazu, bei einer Umschaltung der Grundeinstellung brutto/netto den neuen Wert berechnen und bei einem Ausdruck den jeweils relevanten MwSt.-Satz ausweisen zu können.

Grundbodenbearbeitung (Pflug)  
Drillen (Kreiselegge+Sämaschine) 8.31 
Pflanzenschutz, 200 l/ha  
Saat (Grubber + Streuer)  
Grubber tief (10-20 cm)  
Mulchen 66.5 
 
 
 
Gesamt 74.81 0.0 74.8

Quellen: BLT, ÖKL, Maschinenring, eigene Berechnungen

€/ha
74.8
Mehr Info Weniger Info Lohnkosten für Saison-Arbeitskräfte

Saison-Arbeitskräfte sind entlohnte Fremdarbeitskräfte, die nicht zum ständigen Personal gehören.

Kalkulation der Kosten für Saison-Arbeitskräfte
Feldarbeits-AKh Brache gesamt (Schlaggröße: 2 ha) Hilfe siehe "Grundlegende Angaben" AKh/ha 2.6
Einsatz von Saison-Arbeitskräften Hilfe Soweit nicht bereits unter "Variable Maschinenkosten" berücksichtigt. AKh/ha
Entlohnung €/AKh
Lohnkosten Saison-Arbeitskräfte €/ha 0.0
€/ha
0.0
Mehr Info Weniger Info Sonstige variable Kosten (inkl. 20.0 % MwSt.)
Sonstige variable Kosten können z. B. für eine Ernteausfallversicherung oder für Bodenuntersuchungen anfallen.
€/ha
Mehr Info Weniger Info Summe variable Kosten (inkl. MwSt.)

Die Summe der variablen Kosten wird folgendermaßen berechnet:

   Saatgut
+ Dünger
+ Pflanzenbehandlungsmittel
+ Variable Maschinenkosten
+ Lohnkosten für Saison-Arbeitskräfte
+ Sonstige variable Kosten

=Summe der variablen Kosten

€/ha
90.7

Mehr Info Weniger Info Deckungsbeitrag (inkl. MwSt.)

  Summe Leistungen
- Summe der variablen Kosten
= Deckungsbeitrag

Der Deckungsbeitrag ist der Beitrag einzelner Produktionsverfahren zur Abdeckung der Fest- und Gemeinkosten des Betriebes, sowie der Finanzierungs- und Pachtkosten des Unternehmens.

Er ist der ökonomische Maßstab für die Produktionsqualität des laufenden Betriebes und ist in seiner Veränderung voll gewinnwirksam.

€/ha
-5.9

Mehr Info Weniger Info Sonstige Leistungen/Prämien
Sonstige Leistungen bzw. verfahrensgebundene Prämien können z. B. sein: ÖPUL, Ausgleichszulage, Entschädigungen. Je nach Zielsetzung der Kalkulation können auch Betriebs- und Flächenprämien berücksichtigt werden

Sonstige Leistungen €/ha
Prämien €/ha
Summe €/ha 0.0
€/ha
0.0

     Deckungsbeitrag inkl. sonstiger Leistungen/Prämien (inkl. MwSt.)
€/ha
-5.9

Erfolgskennzahlen des Verfahrens
Mehr Info Weniger Info Faktoransprüche (Fläche, Arbeit, Umlaufkapital)

Fläche: 1 ha

Feldarbeit: 2.6 AKh

Umlaufkapital: Hilfe Es wird angenommen, dass das durchschnittlich gebundene Umlaufkapital der Hälfte der variablen Kosten entspricht. 45





Bundesanstalt für Agrarwirtschaft - DI Gerhard Gahleitner, Mag. Karin Heinschink PhD, Ing. Dipl-Päd. Siegbert Linder,
Richard Maria BSc., Thomas Skidmore BSc. und externe FachexpertInnen
1030 Wien, Marxergasse 2
Tel.: 01 877 36 51-637496